Laufende oder geplante Projekte

Ich hör dir zu!

Ich hör dir zu!

Ein Gesprächsangebot unter vier Augen ...

Das Motto ist hier wörtlich zu nehmen. Hier finden Menschen mit einer Borderline Persönlichkeitsstörung oder deren Angehörige einen Menschen, der erst einmal zuhört.

Das offene und kostenlose Beratungsangebot ‚Ich hör Dir zu!‘ ist ein niederschwelliges Beratungsangebot für Menschen mit einer Borderline Persönlichkeitsstörung und oder deren Angehörigen.

Dieses Angebot wird von der NOVITAS BKK finanziell gefördert und steht jedem Hilfesuchenden offen. Sie können diese Gelegenheit nutzen, zum Erzählen, Fragen stellen, Informationen erhalten usw.
Nähere Angaben über Zeit, Ort und Terminvereinbarungen per Mail an: Sabine@beraterin-thiel.de

 

 

 

Das Side-By-Side Spiel

Das Side-By-Side Spiel

... ist jetzt käuflich zu erwerben!

 

Es ist ein Spiel, das sowohl zwei Therapiemöglichkeiten vorstellt und versucht die Borderline Persönlichkeitsstörung zu erklären, so gut dies in diesem Rahmen möglich ist. Denn diese schwere seelische Behinderung ist so individuell wie der Charakter eines Menschen. Bei allen Ähnlichkeiten gibt es feinste Unterschiede.

Trotz dieses Anspruches ist es auch ein Spiel, bei dem diskutiert, gelacht und gestaunt werden soll.

Vor allem auch Angehörige sollen neue Seiten an sich selber entdecken und über Ihren Tellerrand hinausschauen.

Dieses Spiel hat trialogische Ansätze. Es soll für Angehörige, Betroffene und Fachleute gemeinsam überraschend, immer neu und spannend werden.

SpieltrieblogoEntwickelt wurde dieses Spiel von der Heilpraktikerin (Psychotherapie) Sabine Thiel und dem Spieleentwickler Till Meyer vom Spieltrieb Spieleverlag gemeinsam. Mit Anregungen und unter Berücksichtigung von Tipps und Wünschen der Betroffenen und Angehörigen.

Demnächst wird das Side-By-Side Spiel an dieser Stelle ausführlich erklärt und auch eine Spielanleitung veröffentlicht.

Bezugsquellen per Mail an: Sabine@beraterin-thiel.de

 

 

Film zur Borderline-Persönlichkeitsstörung

… leicht verständliche Erklärungen

 

Nach diesem ersten Film, „Therapeuten sind auch nur Menschen“, arbeiten Diana Kaiser und ich aktuell an einem zweiten Film zum Thema Borderline Persönlichkeitsstörung.

Dieser Film kann über die Homepage von Diana Kaiser bestellt werden.

 

Als Teil der Öffentlichkeitskampagne zur Borderline- Persönlichkeitsstörung, sollen diverse Medien-Projekte umgesetzt werden. Unter Anderen soll ein leicht verständlicher Erklärfilm entstehen.

Die Filmemacherin Diana Kaiser hat sich im Sozial- und Gesundheitswesen und im Umweltbereich spezialisiert. In Zusammenarbeit mit  der auf Borderline-Persönlichkeitsstörung spezialisierten Heilpraktikerin für Psychotherapie, Sabine Thiel, ist im Jahr 2015 bereits ein Film über Borderline für ein Fachpublikum entstanden.

Nun ist ein zehn- bis fünfzehnminütiger Erklärfilm gepant, welcher über verschiedene Social-Media Kanäle im Internet verbreitet werden soll. Ziel des Films ist es, eine gut recherchierte und sichere Informationsquelle für Interessierte, Betroffene und Angehörige der Borderline- Persönlichkeitsstörung zu schaffen. Es soll damit Ängsten, Gerüchten und falschen Vorstellungen vorgebeugt werden, die in der Öffentlichkeit weit verbreitet sind.

Bisher wurde uns die Unterstützung von Dr. Iris Hauth und Prof.Dr. Martin Bohus zugesagt.

Nach Fertigstellung werden die Zugangsdaten veröffentlicht …

 

 

Fotoprojekt

Fotoprojekt

„Borderline – Ein Blick hinter die Maske“

 

Gemeinsam mit dem Fotografen Christoph Olberz aus Köln und mutigen Betroffene und Angehörigen sind beeindruckende Fotos zum Thema entstanden, die im Jahr 2016 zum ersten Mal im Freien Institut am Kaiserberg, Schweizer Str. 9 in 47058 Duisburg ausgestellt wurden.

Unter der Überschrift: „Borderline – Ein Blick hinter die Maske“ haben die Teilnehmer ihre ureigensten Motive umgesetzt.

Es war eine intensive Arbeit, die nur gelingen konnte, weil Herr Olberz es schaffte, eine Atmosphäre des Vertrauens herzustellen, so dass sich alle Teilnehmer öffnen konnten und ihre Emotionen ausleben konnten. Dadurch sind intensive, einen tiefen Einblick in die Seele der fotografierten Personen eröffnende Fotos entstanden.

Im Mai 2017 wird ein Teil der Bilder in der VHS Oberhausen ausgestellt.

Auch in Köln gibt es bereits Anfragen für eine Ausstellung der Bilder.

Aktuell wird ein weiteres Fotoprojekt geplant.