Die heilende Kraft der Fotografie – Der Blinde Fleck in uns allen

 

Angelehnt an das JoHari Fenster wird in diesem Projekt versucht den Teilnehmern ihren eigenen “Blinden Fleck” bewusst zu machen.

Das Johari-Fenster ist ein Fenster bewusster und unbewusster Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale zwischen einem Selbst und anderen oder einer Gruppe. Entwickelt wurde es 1955 von den amerikanischen Sozialpsychologen Joseph Luft und Harry Ingham.[1] Die Vornamen dieser beiden wurden für die Namensgebung herangezogen. Mit Hilfe des Johari-Fensters wird vor allem der so genannte „blinde Fleck“ im Selbstbild eines Menschen illustriert.

Es spielt in der gruppendynamischen Arbeit seit den 1960er, 70er Jahren eine bedeutsame Rolle zur Demonstration der Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung und gehört zum Standardrepertoire gruppendynamischer Modelle und Verfahren. Systematisch gehört es zur differentiellen und Persönlichkeitspsychologie, zu den Abwehrmechanismen, zur Sozialpsychologie und zur Gruppendynamik.
Wir alle können nur das ansehen, annehmen, bewerten und ändern, was uns bewusst ist. (Wikipedia)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Projekt vereint die Möglichkeiten der Psychoedukation, der “ehrlichen” Fotografie (ohne nachträgliche Bearbeitung durch Photoshop oder ähnliche Programme), Therapie Tools aus unterschiedlichen Therapieschulen und Mitteln der Kommunikationslehre in einem Workshop.

Die Teilnehmer können aus unterschiedlichen Settings:

  • Trialogisch
  • “reinen” Gruppensettings (NUR Fachleute, NUR Betroffene, NUR Angehörige)
  • Familien
  • Paare
  • Einzelpersonen
  • Side-By-Side Gruppen

wählen, um eine individuelle Erfahrung zu machen.

Begleitet werden Sie bei dieser Erfahrung von den anderen Teilnehmern, (außer bei Einzelsetting), der Fotografin Frau Rose Benninghoff, der Heilpraktikerin (Psychotherapie) und je nach Aufbau des Workshops auch von dem Spiele Didaktiker Herrn Till Meyer.

Aktuell ist das Projekt in der Entwicklungsphase.

Termine

Termin für ein erstes Kennenlernen im März 2020 istfür Angehörige:
Dienstag, 17.03.20 ab 11 Uhr

Termin für ein erstes Kennenlernen im März 2020 ist für Betroffene:
Freitag, 20.03.2020 ab 11 Uhr.

Ort:

Praxis der Heilpraktikerin (Psychotherapie) Frau Sabine Thiel, Falkstr. 73 – 77 in 47058 Duisburg (Duissern) im Medienzentrum/Haupthaus, direkt der Eingang auf der Falkstr. unter dem Vordach.

Die Praxis ist auf der rechten Seite des Eingangs, direkt hinter den beiden Glaseingangstüren.

Anmeldungen bitte per Mail an: → sabine@beraterin-thiel.de

Die Teilnehmerzahl für die einzelnen Gruppen ist auf 8 Personen beschränkt.
Es können mehrere Gruppen gebildet werden.

Dieses Projekt wird für zunächst 7 Monate durch die NOVITAS BKK gefördert.
Die Teilnahme ist durch diese Förderung kostenfrei möglich.